Zur Programmplanung

Zsolt Szentirmai, 16.Februar 2012

Wir werden immer wieder gefragt welche Art von Programm es im SUPERMARKT geben wird.

Wenn Ihr Euch die bisherigen Events anschaut werdet ihr einen Mix von Themen und Formaten rund um digitale Medien, soziale Innovation und alternative Ökonomien erkennen. Das entspricht auch ziemlich genau dem beruflichen Hintergrund und den Arbeitsbereichen unseres Teams. Was aber viel wichtiger ist:

Ein Supermarkt ist traditionell ein Ort des Handels und des Austauschs. (Wir wollen jetzt nicht von Discountern reden, in denen man lediglich auf die Rolle des Konsumenten festgeschrieben ist.) Wir denken zurück an die Supermärkte unserer Kindheit, wo es die berühmte “Suchen und Finden”-Pinnwand gab, wo man die Leute aus der Umgebung traf, Neuigkeiten erfuhr und soziale Kontakte pflegte. Genau so ein Ort soll der SUPERMARKT sein. Ein offener Raum, in dem kreativer und innovativer Austausch stattfindet, szenenübergreifend und spannend.

Deshalb ist uns das Café mit seinen täglichen festen Öffnungszeiten genauso wichtig wie die Rezeption, die Coworking Studios und die regelmäßigen Veranstaltungen. Der SUPERMARKT funktioniert als ein Zentrum für kreative Ressourcen, in dem man alles bekommt was man für die eigene Arbeit braucht: Raum, Austausch mit anderen, gemeinsames Wissen und geistigen Input.



SOCIALIZE

Für Newsletter anmelden