Post-Money Utopias

Event
Post-Money Utopias
Beginn
12. Mai 2017 10:00
Ende
12. Mai 2017 17:00
Sprache:
English
Cost
Eintritt frei

Adresse

Supermarkt
Phone
(+49) 30-609 875 905
Address
Supermarkt, Mehringplatz 9, 10969 Berlin
Aktualisiert:
18.März 2017

Arts-und-commons#5

Post-Money Utopias

TAG 1: WORKSHOP // FREITAG, 12. MAI von 10 bis 17 Uhr

Je stärker der Kapitalismus weltweit in die Krise gerät, umso mehr wird auch das Geld als Wertemaßstab und Tauschmittel hinterfragt.
Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit alternativen Transaktionssystemen für Werte, Produkte und Services. Dabei geht es verstärkt um Community-Währungen, um das Design neuer Tauschsysteme oder um die gänzliche Umgehung traditioneller Wertestrukturen.

Bislang leben nur Individuen und kleine Gemeinschaften ein geldfreies Leben. Niemand kann sagen, ob und wie dies auf einen größeren Maßstab, etwa auf eine Stadt, übertragen werden kann. Ist es überhaupt möglich, Vertrauen als Grundlage sozialen Handelns zu skalieren? Ist selbst organisierter Tauschhandel besser als der Austausch von Geld? Ist Sharing gleichbedeutend mit demokratischer Kontrolle? Und bringt eine Schenk-Ökonomie wirklich mehr Freiheit, Gleichheit und Solidarität hervor?

Alle diese Fragen lassen sich nicht pauschal beantworten, nicht zuletzt, weil sowohl Erfahrung als auch Vergleichsmaßstäbe fehlen. Eines scheint jedoch klar: Die Abschaffung des Geldes wird nicht automatisch zur Beseitigung der durch Geld verursachten Probleme führen. Geld ist eben nicht nur ein Transaktionsmedium, sondern auch eine mächtige soziale und kulturelle Ideologie.

Im Wissen um diese Widersprüche und Komplexität bietet diese Veranstaltung einen Raum zur Diskussion von Utopien einer geldfreien Gesellschaft. Alle, die Interesse an alternativen Ökonomien haben, sind zu einem gemeinsamen Nachdenken eingeladen. Wir werden einige Ideen und Beispiele hören, wie inklusive und faire Wirtschaftsformen funktionieren können. In diesem Zusammenhang werden wir vor allem auch die Idee der Commons als ein Weg des geldunabhängigen Denkens  beleuchten.

Wir haben zu diesem Workshop acht Sprecher_innen eingeladen, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema Geld beschäftigen und ihre eigenen Visionen zum Thema geldfreie Gesellschaft teilen werden. Ziel des Workshops ist es, einen Überblick über alternative Ökonomien zu bekommen und Anregungen zum praktischen Ausprobieren zu erhalten.

SPRECHER_INNEN:

Martin Batta-Lochau, Gemeinwohlökonomie Berlin-Brandenburg
Fokus: Alternative Wirtschaftsformen, Solidarökonomie, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit

Arne Bollinger, Gründer der Gift Economy-Plattform Ecobasa
Fokus: Schenk-Ökonomie, Gemeinschaften, lokale Netzwerke

Friederike Habermann, Volkswirtin und Historikerin, Autorin und freie Wissenschaftlerin
Fokus: Commons-based Peer-Production, Besitz statt Eigentum, Beitragen statt Tauschen

Pierre Lischke, Nomade, Blogger, freier Coach
Fokus: Beziehungsvolles Schenkeinkommen

Georgia Nicolau, Gründerin von Procomun Sao Paolo, Brasilien
Fokus: Commons, Peer-Production, kooperative Businesses

Nina Treu, Mitbegründerin des Konzeptwerk Neue Ökonomie
Fokus: Grundlagen einer Postwachstumsgesellschaft, Degrowth, Gruppenprozesse

Ewoud Venema, Blogger, Initiator von “Vrij met Geld” und Autor von “Step into Creation: Guidebook for a co-creative universe”
Fokus: Geldfreies Leben, Co-Creation

Noel Wigdor, CEO und Gründer von Jaspr
Fokus: Tauschsysteme, geldlose Transaktionen

Lino Zeddies, Vorstand von Monetative e.V.
Fokus: Geldreform, Geldschöpfung, Währungssysteme

Es sind keine wirtschaftlichen Vorkenntnisse notwending. Jede_r, der/ die sich für das Thema Geld und Wirtschaft interessiert, ist eingeladen, sich für diesen Workshop zu registrieren.

Registrierung: Bitte schreibt uns eine Mail mit ein paar Information zu euch selbst und was euch an dem Thema interessiert. Bitte schreibt uns bis zum 5. Mai 2017 an rsvp@supermarkt-berlin.net. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, deswegen bitten wir Euch um Eure frühzeitige Anmeldung.

Sprache: Workshop-Sprache wird Englisch sein, aber Kommentare und Feedback sind immer auch auf Deutsch möglich.
Zeit: Der Workshop findet am Freitag, den 12. Mai von 10 bis 17 Uhr statt.

Kosten: Dieser Workshop ist kostenlos, aber es ist eine Voranmeldung erforderlich (siehe oben)

Unterstützt von der Regierender Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei, Kulturelle Angelegenheiten/City Tax
Produziert von SUPERMARKT Berlin, in Kooperation mit Streampark GmbH & Co.KG & Tesserae Urban Social Research Group.

Kuratorin: Ela Kagel
Project Management: Birgit Krall
Tech & Documentation: Zsolt Szentirmai
Event Visual: Anne-Christine Plate
Website Design: Gloria Buddrik



SOCIALIZE

Für Newsletter anmelden