Our plans for 2018 (in German)

Ela Kagel, 05.January 2018

In diesem Jahr wird der SUPERMARKT bereits 7!
Seit 2011 haben wir unzählige große und kleine Events durchgeführt. Selbstorganisierte Meetups, Community-Treffen, DIY-Masterclasses, Deadline Sprints, Freelancer-Frühstücke, Hackathons, Filmabende, Ausstellungen und auch einige aufwändig kuratierte Konferenzen, die wir über viele Monate vorbereitet haben.
Projekträume wie der SUPERMARKT ändern sich ja nicht nur durch das kuratorische Programm, sondern auch durch die Menschen, die den Ort regelmäßig besuchen. In unserem Fall ist es so, dass wir spätestens seit unserem Umzug an den Mehringplatz im Jahr 2015 ein etwas anderes Profil bekommen haben: Wir haben uns in den vergangenen drei Jahren vor allem auf Workshops und Konferenzen rund um alternative Ökonomien sowie neue Arbeits-und Organisationsformen fokussiert. Diese besondere Schnittstelle zwischen Kunst, Geld und Technologie interessiert uns schon seit vielen Jahren – angefangen mit dem Free Culture Incubator bei der Transmediale 2010 bis hin zur Arts & Commons-Serie im vergangenen Jahr.

Jetzt ist ein besonders spannender Zeitpunkt, um die Zusammenhänge zwischen Geld und Selbstorganisation zu beleuchten: mit der steigenden Popularität von Kryptowährungen, den Debatten um die Grenzen der Marktwirtschaft, der Renaissance von Genossenschaften und anderen, kooperativen Unternehmensformen wird der Bedarf nach neuen Organisationsmodellen immer größer. Institutionen, Kulturunternehmen, Organisationen aller Art stehen vor der großen Aufgabe, sich zu erneuern. Auf welchen Ebenen aber findet diese Transformation eigentlich statt? Strukturell, persönlich, politisch, wirtschaftlich? Wie hängen alle diese Perspektiven zusammen?

Das sind nur zwei von vielen Fragen, die wir in diesem Jahr intensiv unter die Lupe nehmen wollen. Der SUPERMARKT wird auch weiterhin ein unabhängiger Thinktank für Projekte rund um alternative Ökonomien sein. Wir wollen uns in 2018 vor allem auch auf die Tools konzentrieren, mit denen kooperatives Wirtschaften und Selbstorganisation gelingen kann: Modelle wie Theory U, Dragon Dreaming, Soziokratie und andere Facilitation-Techniken.
Bei unserer neuen Serie, den Money Talks, werden wir im monatlichen Wechsel neue Geld-Projekte vorstellen: Community-Währungen, nachhaltige Kryptogelder, alternative Banksysteme, Community Credit und einiges mehr. Wir starten die Reihe am 29.01. mit der Vorstellung von Coinsence.
Dann werden auch ein paar bewährte Formate weitergeführt, wie zum Beispiel die Deadline Sprints, bei dem lästiges Prokrastinieren durch Community-Action sehr geschickt ausgehebelt wird. Nach wie vor werden wir auch die zweimonatigen #platformcoop-Meetups ausrichten, bei denen wir Vertreter_innen von kooperativen Businesses zum strategischen Austausch einladen.
Und dann wird es in diesem Jahr auch die Publikation unserer Arts & Commons-Serie aus den Jahren 2016-2017 geben. Eine Zusammenfassung der Themen, Speaker-Inputs und spannendsten Aussagen aus zwei Jahren Kunst, Geld und Selbstorganisation im digitalen Kapitalismus.

Wir sind auch nach wie vor offen für Kooperationen und wir hosten auch Events. Auf diese Art und Weise sind schon viele wunderbare Kooperationen entstanden, die bis heute andauern: Mit der Berliner Gazette, OuiShare Berlin, dem Platform Coop-Konsortium, dem CZY WRK-Team, Forum Factory, Public Art Lab und vielen anderen. Meldet euch einfach, wenn Ihr spannende Ideen habt, die zum SUPERMARKT passen könnten: info (at) supermarkt-berlin.net.

Wir freuen uns darauf, euch bald wieder bei uns zu sehen! Ein gutes und gesundes 2018 Euch allen!



SOCIALIZE

Subscribe for newsletter