Kooperative Berlin: Open Educational Development Workshop

Event
Kooperative Berlin: Open Educational Development Workshop
Beginn
15. Mai 2013 10:00
Ende
15. Mai 2013 18:00
Sprache:
Deutsch
Cost
Eintritt frei

Adresse

Supermarkt
Phone
(+49)30-609 875 905
Address
Supermarkt, Brunnenstrasse 64, 13355 Berlin
Kategorie:
Aktualisiert:
24.Mai 2013

Entwickler1

Kooperative Berlin: Open Educational Development Workshop

Über Open Educational Resources (OER) hat die Werkstatt der bpb bereits viel diskutiert und berichtet. Nun wird es praktisch: Wir wollen gemeinsam mit Interessierten offene Bildungsmaterialien entwickeln. Der Prozess soll möglichst offen abgebildet werden, um Fragestellungen, Gelungenes und schwierige Vorgänge transparent zu machen. Am 15. Mai 2013 findet im “Supermarkt” im Berliner Wedding ein erster Workshop statt, bei dem die Eckpfeiler der Entwicklung gemeinsam festgelegt werden sollen.

Programm

10.00 Begrüßung / Vorstellung Tagesablauf

10.15 Vorstellungsrunde

10.30 Input und Fragerunde: Open Educational Resources. Definition und Situation in Deutschland // Leonhard Dobusch, FU Berlin, Blogger bei netzpolitik.org

11.00 Pause

11.15 Erläuterung des OED-Prozesses

11.30 Brainstorming Arbeitsfelder

12.30 Input und Fragerunde: Praktische Umsetzung von OER-Projekten // Sandra Schön/Martin Ebner, L3T (angefragt)

13.00 Mittagspause

14.00 Arbeit in Arbeitsgruppen: Thesen/Fragen, konkrete Arbeitsschritte definieren

15.30 Kurzvorstellung Ergebnisse aus Arbeitsgruppen

16.00 Ausblick: Wie geht es weiter?

Hintergrund

Spätestens vor zehn Jahren wurden Open Educational Resources, also offene Lehr- und Lernmaterialien, zum Thema der Bildungswelt – zumindest international betrachtet. Die UNESCO prägte diesen Begriff. In der deutschsprachigen Bildungslandschaft verläuft die Auseinandersetzung mit OER eher schleppend, nimmt aber seit der Diskussion um den Schultrojaner 2011 zunehmend an Fahrt auf. Doch meist gilt unter Lehrenden immer noch eine Maxime der Zurückhaltung. Mangelnde Kenntnisse über die bereits bestehenden Möglichkeiten, Angst vor fehlerhaftem Material und vor Verstößen gegen das Urheberrecht sowie chronischer Zeitmangel halten viele Bildnerinnen und Bildner davon ab, sich mit OER auseinanderzusetzen bzw. sie aktiv zu nutzen, zu bearbeiten oder bereitzustellen.

Gemeinsam mit Lehrenden der schulischen und außerschulischen Bildung sowie Experten im Bereich OER möchte die Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung freie Bildungsmaterialien entwickeln – interaktiv, kollaborativ und offen. Wir starten jetzt online und offline mit einer ersten Arbeitsgruppe zum Thema „Rechtsextremismus“. Im Sommer nehmen wir uns dann des Themas „100 Jahre Erster Weltkrieg“ an. Ziel ist es, am Ende modellhaft zwei offene Unterrichtsmaterialien entwickelt zu haben, und auf dem Weg dahin möglichst viel gelernt zu haben. Nach langen Diskussionen, viel Theorie und weiterhin bestehenden Hürden heißt es nun: einfach machen!

Am 15. Mai 2013 findet in Berlin im Supermarkt ein erster Workshop statt. Wir bitten alle, die teilnehmen möchten, sich per E-Mail – werkstatt[a]kooperative-berlin.de – für den Workshop anzumelden.

Möchten Sie mit der Werkstatt offene Bildungsmaterialien entwickeln und Teil eines Prozesses sein, der die Bildungswelt mit neuen Impulsen versehen kann? Dann melden Sie sich bei uns: werkstatt[a]kooperative-berlin.de.


SOCIALIZE

Für Newsletter anmelden